Hartmut Krüger, stellvertr. Fraktionsvorsitzender, Pressesprecher

Technologische Entwicklung des Emslandes, E-Mobilität als Brückentechnologie

Liebe Leser und Interessierte.

Die AfD-Fraktion im Emsland steht grundsätzlich der weiteren technologischen Entwicklung des Emslandes positiv gegenüber.

Der AfD-Fraktion im Emsland ist jedoch unverständlich, warum der Landkreis Emsland das Unternehmen Innogy SE mit der Verwaltung und der Einsetzung von weiteren Ladesäulen beauftragen will, obgleich das Unternehmen laut Medienberichten in Kürze zerschlagen werden soll.

Laut Aussagen von Fachleuten der EWE handelt es sich bei E-Fahrzeugen um eine nicht ausgereifte Brückentechnologie, deren Zukunftsfähigkeit nicht gesichert ist.

Wenn 267 aktuell im Emsland gemeldete reine E-Fahrzeuge und das zweifache an Hybrid-Fahrzeugen im Emsland unterwegs sind, erscheinen Investitionen in weitere Ladesäulen noch nicht zwingend notwendig zu sein.

Auch die zu erwartenden Zulassungszahlen von E-Mobilen rechtfertigen noch keine Neu-Investitionen in Ladesäulen.

ES kann nicht übersehen werden, dass eine flächendeckende Ausrüstung von Fahrzeugen mit Akkus zur Ausbeutung der seltenen Rohstoffe wie Lithium und Kobalt von Entwicklungsländern führen wird.

Die AfD-Fraktion im Emsland bezweifelt, ob die derzeitig beabsichtigte Umstellung auf E-Mobilität letztendlich umweltschonend sein wird. Denn große Mengen von riesigen Akkus müssen Energie-intensiv hergestellt auch wieder entsorgt werden.

Die dafür erforderlichen Technologien sind noch nicht erprobt. Hier droht das gleiche Dilemma wie mit verstrahlten Atomkraftwerken.

Einst als die Endlösung aller Energie-Probleme der Zukunft gepriesen, führten sie zu unüberwindlichen Problemen des Rückbaus.

Es bleibt der AfD-Fraktion im Emsland unverständlich, dass Atom-und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, gleichzeitig aber der Energiebedarf an Strom durch E-Mobilität drastisch steigen soll.

Aus diesen Gründen lehnt die AfD-Fraktion im Emsland derzeit weitere Investitionen in die Lade-Infrastruktur von E-Fahrzeugen im Emsland ab.