Guido Stolte, Schatzmeister, Webadmin

Liebe Leser und Interessierte.

Yad Vashem (Jad Waschem) mit Sitz in Jerusalem ist die „Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust“ und erinnert auch auf wissenschaftlicher Basis an die Judenvernichtung durch das nationalsozialistische Regime. Sie wurde am 19. August 1953 als staatliche Behörde gegründet.

Heute am Montag den 27. Januar 2020, ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust.

Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand“, sagte Bundespräsident Steinmeier am Donnerstag in Jerusalem beim World Holocaust Forum aus Anlass des 75. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.

Deutsch als Sprache der Täter

Steinmeier hält seine Rede auf Englisch, sagt einige Worte auf Hebräisch, Deutsch spricht er nicht, angeblich aus Respekt vor den anwesenden Überlebenden.

Deutsch als Sprache der Täter“ – deutlicher kann ein deutscher Bundespräsident die Ablehnung seines Staatsvolkes nicht zum Ausdruck bringen. Steinmeier instrumentalisiert eine sehr wichtige Rede für seine Politik, gibt leere Versprechen ab und verkennt die Situation in Deutschland.

Antisemitismus ist nicht einzig ein Problem der Rechten, denn ein auf Israel bezogener Antisemitismus und ein religiös motivierter Antisemitismus spielen ebenfalls leider eine große Rolle in Deutschland. Viele Täter sind zudem keinem politischen Spektrum zuzuordnen, sondern eher einem religiösen.

Wenn Steinmeier auf dem linken Auge blind ist, wird dieser niemals sein Versprechen halten können, jüdisches Leben in Deutschland schützen zu können.

https://www.sueddeutsche.de/politik/juden-deutschland-antisemitismus-1.3921657!amp

Statistiken legen es offen

So wurden 2018 von den 1799 antisemitischen Straftaten 1603 als Delikte von Rechten bewertet. 102 Straftaten wurden Personen mit „ausländischer Ideologie“, also nicht religiös, sondern etwa anti-israelisch motivierten Tätern zugeschrieben, weitere 52 Delikte „religiös“ motivierten Antisemiten, also meist muslimischen Fanatikern ausländischer sowie deutscher Herkunft. 14 Straftaten – etwa Volksverhetzung – wurden von Linken verübt, 28 Vergehen konnten nicht eingeordnet werden. Sämtliche Werte liegen deutlich höher als im Jahr zuvor.

Doch diese auf den ersten Blick eindeutig wirkenden Zahlen werden zunehmend kritisch betrachtet. Inzwischen gibt es unter den Experten Zweifel daran, dass Rechte tatsächlich für alle die Taten verantwortlich sind, die dieser Kategorie zugeordnet wurden. So wurde lange Zeit kaum berücksichtigt, dass manche antisemitische Straftaten offenbar im Zusammenhang mit dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern stehen.“

Die Zahl der Übergriffe auf jüdische Mitbürger in Deutschland hat bei ausländischen und sonstigen Tätern vor allem dann zugenommen, wenn es im Nahen Osten zu einer Eskalation kam.

Wir dürfen nicht vergessen, dass auch in der juden- und Israelfeindlichen Welle von 2002 vor allem junge Muslime als Tätergruppe in Europa auftraten, und seit 2015 nach der Umfrage der Anti-Defamation-League 56% der Muslime antisemitische Neigungen besitzen.

Die Rede von Steinmeier war bewegend, aber sie war auch inhaltlich falsch und einseitig !

Der Kampf gegen den Antisemitismus wird nicht durch den Dogmatismus vom Bundespräsidenten Steinmeier erfolgreich sein, sondern einzig durch die richtige Interpretation realer Fakten und der Stärkung unserer Justiz!

Der Antisemitismus wurde auch importiert

Als Kreistagsabgeordneter der AfD-Fraktion im Emsland, ist mir der Kampf gegen den Antisemitismus ein wichtiges Anliegen. So teilte auf der „AfD-Ratsherr-Papenburg“- Facebook-Seite auch Inna Polak (Witwe von Wilhelm Polak) meine Ansicht, dass der Antisemitismus in Deutschland leider auch „importiert“ worden ist.

Zitat „Wer blauäugig die Antisemiten ins Land holt  muss auch die Verantwortung für die Zukunft und Übergriffe übernehmen !“

Damit ist die mutige Frau Polak auch nicht alleine in Deutschland, jedoch wollen viele dies nicht so aussprechen ! Fürchten sie doch wahrscheinliche Repressalien, Denunzierungen und in die rechte Ecke gestellt zu werden. So wie es auch schon mit der Gruppe „ Juden in der AfD“ regelmäßig praktiziert wird.

Dass wir der Gräueltaten gedenken sollten, steht hier außer Frage, diese jedoch politisch zu instrumentalisieren gegen eine Oppositionspartei (denn nichts anderes soll es suggerieren), zeigt den wahren Charakter des derzeitigen Bundespräsidenten.

https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/1014131/papenburger-ex-buergermeister-reagiert-auf-polak-vorwuerfe#gallery&0&0&1014131

https://www.noz.de/video/35209/wilhelm-polak-platz-eingeweiht