Jens Schmitz, AfD-Ratsherr Stadt Papenburg, Fraktionsvorsitzender AfD im Emsland

AfD-Bashing im Papenburger Rathaus weitet sich aus

Liebe Leser und Interessierte.
In Papenburg lässt man keine Gelegenheit aus, ein AfD-Bashing zu betreiben.
Bei der Gedenkfeier 2019 brachte man  „AfD und Pegida“ indirekt in Verbindung mit den Verbrechen, welche die Stadt Papenburg in der NS-Zeit begangen hat.
In 2018 überreichte das Prinzenpaar den Orden des Papenburger Carnevals-Vereins an die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)(*), in diesem Jahr gab es eine Wahlempfehlung gegen die Alternative für Deutschland (AfD).

#NeuesPrinzenpaarMachtHoffnung

„Vor seinem Abgang ließ es sich der bisherige Prinz … mit seiner Gattin … nicht nehmen, noch ein politisches Statement abzugeben – wie er es auch schon zu seinem Amtsantritt tat: „Eins möcht’ ich noch sagen, bevor ich geh’: Bitte lasst sie ganz rechts liegen, wählt niemals AfD.“

„Karneval und Fasching wurden mit Beginn der Zeit des Nationalsozialismus zunehmend, ab 1939 praktisch vollständig von den Nationalsozialisten vereinnahmt und für propagandistische Zwecke eingesetzt“ (**)

Karneval ist bzw. war nie unpolitisch. Es ging um Inhalte. Hier mag man hingegen nicht an einen „Zufall“ glauben.

Beim letzten Volkstrauertag 2018 ging es beim Redner um das Thema „Brexit“ – die CDU nutzt aktuell wohl jede Gelegenheit für ein AfD-Bashing…

(*) https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/1935446/wer-wird-das-herzblatt-des-papenburger-buergermeisters#

(**) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fasching_w%C3%A4hrend_des_Nationalsozialismus